Gelnägel selber machen – Tipps + Anleitung mit Video

Für gepflegte künstliche Fingernägel muss nicht viel Geld im Nagelstudio ausgegeben werden. Mit dem richtigen Zubehör lassen sich ästhetisch schöne Gelnägel selber machen. Starter-Sets mit den entsprechenden Materialien und Werkzeugen gibt es im Nagelstudio oder in speziellen Shops im Internet zu kaufen. Wer Gelnägel selber machen will, spart Geld und kann seine kreativen Ideen ausleben.

Gelnägel selber machen – Ist das überhaupt etwas für mich?

Gelnägel selber machen

In einem guten Nagelstudio kann man sich natürlich entspannt zurücklehnen und davon ausgehen, dass die fertigen Nägel im Anschluss der Behandlung perfekt aussehen werden. Keine Patzer und Unregelmäßigkeiten – All das sind die Vorteile eines Besuchs im Nagelstudio. Dafür werden die Gelnägel vermutlich nicht ganz so individuell, wie man es sich vielleicht erhofft hat. Für eine komplette Gelnagel-Neumodellage muss man in der Regel mit Kosten zwischen 40 und 80 Euro rechnen. Mit diesem Preis sollte man von nun an mindestens monatlich rechnen, denn alle drei bis vier Wochen steht en Refill an. Bei diesem Vorgang wird der herausgewachsene Teil des Nagels neu modelliert und dem bestehenden Nageldesign angepasst.

Wer ein wenig Fingerspitzengefühl und Kreativität besitzt, sollte besser selbst Hand anlegen. Wer seine Gelnägel selber machen möchte, spart hier nämlich eine Menge Kosten ein, denn schließlich fällt der monatliche Gang ins Nagelstudio weg. Verständlicherweise sind auch die Anschaffungskosten nicht ohne, aber wenn man regelmäßig Gelnägel selber machen möchte, spart man hier trotz alle dem deutlich an den Folgekosten. Ebenso behält man stets die Kontrolle über alle verwendeten Produkte. Man kann selbst entscheiden, welche Inhaltsstoffe dauerhaft auf den Nägeln verweilen und trägt Sorge, dass sämtliche Materialien vor sowie nach der Verwendung ausführlich desinfiziert werden.

Den meisten Beauty-Fans bereitet das Gelnägel selber machen viel Freude – von nun an steht den eigenen Designideen nichts mehr im Wege. Wie die nachfolgenden Zeilen zeigen, kann man nicht nur als Profi Gelnägel selber machen, sondern auch als Anfänger.

Ideal bei jeder Art von Fingernagel

Bevor man sich selber an die Nagelmodellage macht, sollte man sich vorher sachkundig machen. Es gibt auch Bücher mit Anleitungen, wo die Nagelmodellage Schritt für Schritt in Text und Bild erklärt wird. Im Internet gibt es Seiten, auf denen modernes Nageldesign ausführlich beschrieben und erklärt wird. Gelnägel haben den Vorteil, dass sie auch für Anfänger im Nageldesign sehr einfach anzubringen sind. Sie sind zudem sehr biegsam und geschmeidig und passen sich auch stark gewölbten Fingernägeln optimal an. Auch bei Problemen mit brüchigen oder rissigen Fingernägeln sind Gelnägel ideal. Acrylnägel sind nicht nur teurer, sondern auch schwieriger anzubringen, nicht so biegsam und das passgenaue Abfeilen dauert zudem viel länger. Zudem sehen Acrylnägel weniger natürlich aus als Gelnägel und sind vor allem spitzer und härter. Die Verletzungsgefahr ist somit größer als bei Gelnägeln. Außerdem neigen Acrylnägel leichter zum Vergilben.

Gelnägel selber machen – Was zählt zur grundlegenden Ausstattung?

Bevor man sich Gelnägel selber machen kann, benötigt man eine gewisse Grundausstattung. In den nachfolgenden Zeilen möchten wir die wichtigsten Utensilien kurz aufzeigen.

Hierzu gehören folgende:

  • Nagelhautentferner
  • Rosenholzstäbchen beziehungsweise Nagelhautschieber
  • Unterschiedliche Feilen sowohl für Natur- als auch Kunstnägel
  • Cleaner
  • Zeletten
  • Buffer
  • Primer
  • Grundier-, Aufbau- und Versiegelungsgele – Bei Bedarf auch Phasengele
  • Hochwertige UV-Lampe für Gelnägel

Falls die Naturnägel nicht nur verstärkt, sondern auch verlängert werden sollen, benötigt man darüber hinaus noch folgendes:

  • Schablonen oder Tips in unterschiedlichen Größen und Formen
  • Nagelkleber
  • Tiplöser
  • Tipblender
  • Konturnagelknipser

Mit dieser Grundausrüstung wird das Gelnägel selber machen nahezu zum Kinderspiel. Die Nägel können nicht nur verstärkt und verlängert, sondern auch optimal für eventuelle Lackmuster vorbereitet werden. Formen und Farben können nach Lust und Laune gewählt, aufgetragen und erneuert werden.

Bevor die notwendigen Komponenten für den Gelnägel selber machen Vorgang einzeln erworben werden, sollte man sich nach einem gutsortierten Starter-Set für die Modellage umsehen. Näheres hierzu in den nachfolgenden Zeilen.

Das Starter-Set für die Modellage

Wer seine formschönen und flexiblen Gelnägel selber machen will, braucht zunächst ein Starter-Set mit allem nötigen Zubehör. Ist kein entsprechender Laden oder ein Nagelstudio in der Nähe, kann man sich solche Pakete für die Herstellung von Gelnägeln aus dem Internet bestellen und per Versand zuschicken lassen. Mit ein bisschen Übung lassen sich die künstlichen Nägel bald problemlos formschön selber herstellen. Neben verschiedenen Gelen und den dazugehörigen Klebern und Haftvermittlern, dem sogenannten Primer, ist in einem solchen Starter Set ein Block mit Tips für die French Manicure, eine Auswahl an Feilen sowie Holzstäbchen für das Zurückschieben der Nagelhaut enthalten. Ein Schleifblock für die Feilen, Pinsel, Cutter zum Abschneiden der Tips sowie diverse weitere Utensilien gehören ebenfalls zu den als Box erhältlichen Sets für die häusliche Nagelmodellage. Ein ganz wichtiges Gerät für die perfekte Herstellung optisch ansprechender Gelnägel ist das UV-Gerät zur Härtung der Kunstnägel mit Licht. Ein solches Gerät ist ebenfalls in jedem Starter Set enthalten.

Gründliche Reinigung und Vorbereitung

Wer Gelnägel selber machen möchte, sollte die gründliche Reinigung der Hände zu Beginn nicht vergessen. Es empfiehlt sich auch die Hände zu desinfizieren, um Entzündungen von vornherein zu vermeiden. Anschließend muss die Nagelhaut vollständig mit einem Holzstäbchen zurückgeschoben und entfernt werden. Anschließend ist die Oberfläche des Nagels mit einer Feile leicht anzurauen. Reste von altem Nagellack sind unbedingt zu entfernen. Auch muss die Oberfläche der natürlichen Fingernägel absolut frei von Fett sein. Dazu wird ein alkoholhaltiger Cleaner benutzt, mit dem die Fingernägel abgerieben werden. Diese Vorbereitungen sind ganz wichtig, damit die künstlichen Fingernägel später optimal haften bleiben. Ob nun nach der Vorbereitungsphase Tips, also weiße Spitzen, für eine klassische French Manicure aufgetragen werden, ist Geschmackssache. Wer keine Tips mag, kann künstliche Fingernägel auch ohne auf den Naturnägeln anbringen. Werden Tips angebracht, werden sie anschließend mit einem Haftvermittler bepinselt, und danach erstmalig mit dem UV-Gerät bestrahlt. Das ist unbedingt notwendig, um den Prozess des Härtens und Haftens zu beschleunigen.gelnägel selbst gemacht

In die gewünschte Form feilen

Nach der Grundvorbereitung wird die erste Schicht auf die vorbehandelten Nägel aufgetragen. Bei der Einarbeitung von Tips muss jede einzelne Spitze mit einem extra Tip Gel bestrichen werden. Anschließend müssen die Gelnägel komplett ausgetrocknet werden. Dabei ist wiederum eine Bestrahlung durch das UV-Gerät erforderlich. Anschließend wird die zweite Schicht Gel aufgetragen. Jetzt werden beim Gelnägel selber machen die künstlichen Fingernägel in die endgültig gewünschte Form gefeilt. Wer das Nageldesign mithilfe von Strass-Steinchen oder Ähnlichem aufwerten möchte, sollte diese vor dem Finish einarbeiten. Nach dem Finish werden die nun fertigen Gelnägel noch einmal gründlich unter dem UV-Gerät ausgehärtet.

Gelnägel selber machen – Das Aushärten und Trocknen der Kunstnägel

Da wir nun alle wichtigen Schritte des Gelnägel selber Machens aufgezeigt haben, möchten wir nun nochmal etwas detailliert auf das Aushärten und Trocknen der Kunstnägel eingehen. Dieser Vorgang wiederholt sich während des Modellage-Vorgangs mehrmals und ist eine wichtige Grundvoraussetzung für gelungene Gelnägel.

Bevor wir uns mit der perfekten Aushärtungszeit beschäftigen, sollten wir vorab auf die unterschiedlichen UV-Lampen eingehen. Im Prinzip hat man hier die Qual der Wahl, denn mittlerweile gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen UV-Geräten. So gibt es zum Beispiel UV-Lampen mit einer Anzahl von ein bis sechs Röhren. Hier sollte man sich unbedingt im Klaren darüber werden, welche Ausführung die Richtige für die eigenen Vorhaben ist. Schließlich möchte man natürlich, dass die selbstgemachten Gelnägel nicht nur schnell, sondern auch zuverlässig aushärten und trocknen.

Was passiert beim Aushärten?

Wer seine Gelnägel selber machen möchte, sollte auch etwas tiefgründiges Wissens hinsichtlich des Aushärtungsvorgangs haben. Hier bringen wir nun ein wenig Licht ins Dunkle. Für das Trocknen und Aushärter unter der UV-Lampe wird ein Licht im Wellenbereich von 365 bis 400 mü Wellenlängen benötigt. Dieser UVA Bereich ist für die Haut völlig unbedenklich.

Die Aushärtung von Nagelgelen beruht auf eine photochemische Reaktion. Hier absorbiert die von einer Lichtquelle ausstrahlende Energie eine photosensible Substanz und setzt diese in chemische Energie um. Aufgrund der freien Radikalbildung werden im Anschluss Harze, Monomere und Oligomere zu Polymere. Vereinfacht gesagt bedeutet dies, dass der Kunststoff aushärtet.

Gelnägel selber machen – Wie lange sollten Kunstnägel aushärten?

 Damit ein spannungsfreies und regelmäßiges Aushärten der Gelnägel erreicht wird, sollten diese rund 90 Sekunden unter der UV-Lampe ausgehärtet beziehungsweise getrocknet werden.

Gelnägel ohne UV-Lampe trocknen mit einem Fön?

Eventuell möchte sich nicht jeder eine UV-Lampe anschaffen und stellt sich die Frage, ob man die Nägel auch mit einem Fön trocken bekommt. Ein Haartrockner hat im Normalfall jeder Haushalt.

Der Lack auf den Nägeln kann man mit einem Haartrockner durchaus schneller trocken bekommen, aber um das Gel von den Gelnägeln auszuhärten braucht es nun mal eine UV-Lampe. Möchte man also nur ein neues Design machen und ist zu ungeduldig bis der Lack trocken ist, kann ein Fön helfen.

Wichtig ist aber, dass der Haartrockner eine Kaltstufe besitzt, denn mit warmer oder heißer Luft sollte der Nagellack nicht getrocknet werden. Gute Haartrockner die eine Kaltstufe besitzen findest du zum Beispiel bei Lockenqueen.com

Mit Zeit und Ruhe tolle Designs ausprobieren

Wer Gelnägel selber machen will, hat viele Vorteile. Zum einen hat man zu Hause mehr Ruhe und Zeit, um individuell nach den persönlichen Wünschen ein schönes Nageldesign auszuprobieren. Man kann sich auch mit Freundinnen zu Hause zum Gelnägel selber machen treffen und abends oder am Wochenende gemeinsam kreative Nagelmodellagen ausprobieren. Die Kosten sind geringer als im Nagelstudio und zudem kann man sich beim Nageldesign viel mehr Zeit lassen. Das günstige Starter-Set ist die beste Gelegenheit damit anzufangen.

Gelnägel selber machen – Mit Tipps und Tricks zu perfekten Kunstnägeln

Wer seine Gelnägel selber machen möchte, sollte unbedingt einen Blick auf die kommenden Tipps und Tricks werfen. Diese Informationen verdeutlichen, welche Fehler beim Gelnägel selber machen unbedingt vermieden werden sollten und geben Auskunft über die wichtigsten Punkte einer Gelnagelmodellage. Diese Tipps und Tricks eignen sich für alle, die ihre Gelnägel selber machen möchten – Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene profitieren von diesem Wissen!

  • Vor der Nagelmodellage sollten die Naturnägel möglichst fettfrei sein. Im besten Fall sollten sie rund 24 Stunden vor der Modellage nicht mehr eingeölt oder eingecremt werden. Fettrückstände sorgen dafür, dass das Nagelgel nicht richtig haftet oder sich innerhalb kürzester Zeit wieder ablöst.
  • Ebenso sollte auch ein übermäßiger Wasserkontakt vermieden werden. Durch einen zu enormen Wasserkontakt können sich die Naturnägel mit Wasser vollsaugen. Dies kann ebenfalls zu einer Materialablösung führen.
  • Auch während der Modellage muss darauf geachtet werden, dass die Nägel nicht mit Fett oder Wasser in Berührung kommen. Diese Regel gilt vor allem dann, wenn die Nägel bereits angefeilt sind.
  • Die Nägel dürfen keinesfalls zu stark befeilt werden, denn das ist nicht nur schmerzhaft, sondern schädigt die Nägel auch auf Dauer. Auf stark beschädigten Naturnägel hält irgendwann keine Modellage mehr.
  • Beim Auftragen des Gels muss man darauf achten, nicht allzu nah an die Nagelhaut zu gelangen. Dies führt zu extrem schnellen Liftings. Ist das Gel in die Ränder gelaufen, dann muss es noch vor dem Aushärten entfernt werden. Für diesen Vorgang eignet sich zum Beispiel ein Rosenholzstäbchen.
  • Während der Modellage ist es ratsam, die Nägel stets von allen Seiten zu betrachten. Nur so sieht man auf Anhieb, ob man alles richtig modelliert und die Form stimmt.
  • Wer beim Gelnägel selber machen mit Tips arbeiten möchte, sollte vorab unbedingt auf die richtige Tippauswahl achten. Dies ist äußerst wichtig, denn ein Tipp muss genau die Breite und Wölbung des Naturnagels besitzen.

Beim Modellagevorgang mit Schablonen ist darauf zu achten, dass diese möglichst bündig am Naturnagel aufliegen. Es dürfen keinerlei Lücken vorhanden sein.

Gelnägel selber machen mit Videoanleitung

Sich mit Texten zu informieren ist immer gut, doch oftmals ist auch eine Videoanleitung nicht schlecht. Hier wird einem Schritt für Schritt erklärt wie man zu guten Ergebnissen bei den künstlichen Fingernägel kommt. Schauen Sie sich einfach die Videoanleitung hier an.